Write us


UNESCO World Heritage Fagus FactoryHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Germany

To contact form

Contact persons

Do you have questions?

We are happy to help you with our service box
Telephone, in writing, or in person.

To the contact
Opening hours
Fagus Factory

Daily

Apr-Oct: 10.00 a.m. - 5.00 p.m.

Nov-March: 10.00 a.m. - 4.00 p.m.

Closed:1. Jan; 24./ 25./31. Dec

Public tours: all year round: Sa. and Su. at 1.00 p.m. April – October: additionally on Sundays 11:00 a.m.
Group tours by appointment at any time

Directions

UNESCO World Heritage Fagus Factory
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Fagus-Gropius-Café

Monday - Friday08:15 - 14:00 Uhr

Saturday - Sunday 11.00 a.m. - 5.00 p.m. (April - October)

1.30 a.m. - 4.30 p.m. (November - March)

and by arrangement Contact: +49 5181-79 275

Back

100 Jahre Bauhaus im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

12.18 Sonderveranstaltungsprogramm zum Bauhaus-Jubiläum

Das Bauhaus, eine lebendige Ideenschule und ein Experimentierfeld auf den Gebieten der freien und angewandten Kunst, der Gestaltung, der Architektur und der Pädagogik, feiert 2019 sein 100-jähriges Bestehen.
In diesem Zusammenhang ist auch das Alfelder UNESCO-Welterbe Fagus-Werk von hoher Bedeutung. Es gilt weltweit als Ursprungsbau der Moderne und wurde 1911 als Erstlingswerk des Architekten und Bauhausgründers Walter Gropius erbaut, der in dieser Zeit von dem Unternehmer Carl Benscheidt seinen ersten Auftrag erhielt. Das lebende Denkmal repräsentiert eine Architekturauffassung, die in der damaligen Zeit erstmals die Bedürfnisse nach Licht, Luft und Klarheit berücksichtigte und im Sinne des Neuen Bauens Glas und Stahl einsetzte. Die revolutionäre Bauweise des Werks hat maßgeblich die Architektur des Bauhauses in Dessau beeinflusst.
Anlässlich des Bauhausjubiläums bietet das Fagus-Werk in 2019 ein ausgewähltes Veranstaltungsprogramm im besonderen Ambiente der Gropius-Fabrik an. Der Startschuss fällt durch die offizielle Eröffnungsfeier für das Land Niedersachsen am 15. Februar im Fagus-Werk. In diesem Rahmen wird die Kooperationsausstellung „Mut – Die Provinz und das Bauhaus“ eröffnet. Die Ausstellung öffnet den Blick für die Ausstrahlung des Bauhaus-Gedankens in der Provinz und macht neugierig in Südniedersachsen auf Entdeckungsreise zu gehen. Kooperationspartner der Ausstellung sind der PS Speicher in Einbeck, TECTA Kragstuhlmuseum in Lauenförde sowie die Porzellanmanufaktur Museum Schloss Fürstenberg.
Neben der Sonderausstellung „Mut“ und weiteren geplanten Ausstellungen werden eine eigene Vortragsreihe des Vereins der Freunde und Förderer des Fagus-Werks, Theaterinszenierungen, Lesungen, Konzerte und Architekturführungen das Programm im Jubiläumsjahr abrunden. Dazu zählen unter anderem Highlights wie die Autorenlesung von Theresia Enzensbergers Romandebüt „Blaupause“ und die Theateraufführung des Alfelder Theatervereins über die Gründungsgeschichte des Fagus-Werks. Das Konzert der Niedersächsischen Musiktage im September im Fagus-Werk wird in einem musikalischen Rahmen die Bauhaus-Zeit berücksichtigen. Weiterhin wird die Sonderausstellung „Die erste und die letzte Fabrik von Walter Gropius“ präsentiert, die die Architektur und den Produktionsinhalt des Fagus-Werks und der „Glaskathedrale“ von Philip Rosenthal im Detail zeigt.
Das Bauhaus 100-Projektteam in Weimar veranstaltet eine Grand Tour der Moderne durch das gesamte Bundesgebiet. Hier hat eine siebenköpfige Jury rund 100 Bauwerke und Kultureinrichtungen aus ganz
Deutschland ausgewählt. Das UNESCO-Welterbe Fagus-Werk in der Stadt Alfeld befindet sich im Zentrum dieser ausgewählten Stätten. Hier erwartet man einen Zuwachs auch an internationalen Besuchern. Eine enge Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern aus Niedersachen findet im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums statt.

Back