Schreiben Sie uns


UNESCO-Welterbe Fagus-WerkHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten
Öffnungszeiten
Fagus Werk

Täglich

Apr-Okt: 10:00 - 17:00 Uhr

Nov-März: 10:00 - 16:00 Uhr

Geschlossen:1. Jan; 24./ 25./31. Dez

Öffentliche Führungen: Ganzjährig Sa & So: 13:00 Uhr April - Oktober zusätzlich Mi: 13:00 Uhr So: 11:00 Uhr
Gruppenführungen nach Vereinbarung jederzeit möglich

Anfahrt

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Zurück

Fagus-Vereins-Vorstand dankt Bernd Westphal

08.21 Abgeordneter unterstützt Welterbestätte bei der Revitalisierung der Fagus-Gropius-Ausstellung

Mit einer Einladung in die Fagus-Gropius-Ausstellung bedankte sich der Vorstand des Fagus-Fördervereins beim Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal (SPD) für seinen Einsatz bei der inzwischen angeschobenen, umfassenden Modernisierung der beliebten Ausstellung im ehemaligen Lagerhaus.

Von Westphal waren im vergangenen Jahr Hinweis und Aufforderung gekommen, sich im Rahmen des Bundesprogramms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ zu bewerben. Den Antrag des Fördervereins hat er über sein Berliner Büro über viele Monate engagiert begleitet, auch in persönlichen Gesprächen mit der Staatsministerin Prof. Monika Grütters (CDU), deren Behörde über die zahlreichen Anträge aus der ganzen Republik zu entscheiden hatte.

„Die so erfolgreich eingeworbenen Fördermittel in Höhe von immerhin 400.000 € waren der wesentliche Grundstein für das Projekt und dafür, dass wir auch bei zahlreichen anderen Stellen Zuschüsse beantragen konnten“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins Karl-Heinz Duwe und wies auf das Investitionsvolumen von insgesamt 800.000 € hin.

Ernst Greten und Karl Schünemann informierten Westphal an Ort und Stelle über die geplanten Neuerungen. Sie bestehen vor allem darin, die Ausstellung durch attraktive Stationen für einen spielerischen und unterhaltsamen Wissenserwerb zu ergänzen. Durch die Erarbeitung von Erlebnis- und Aktivangeboten soll das derzeitige Ausstellungskonzept erweitert werden. Gestärkt werden soll dabei zugleich auch der Anspruch der Ausstellung, als außerschulischer Lernort für Schülerinnen und Schüler zu dienen.

Die Neuerungen reichen von einer interaktiven Karte mit den bedeutendsten Bauhausstätten Deutschlands über eine digitale Malstation „Zeichne deinen Traumschuh“ für Kinder, bis hin zu audiovisuellen Installationen, in denen Zeitzeugen

über ihre Arbeit im Fagus-Werk erzählen. In digitalen Ratespielen können Kinder, Schüler und Jugendliche erlernen, welcher Holzwerkstoff sich wofür eignet und wie er verarbeitet wird.

Die Ausstellung wird sich ferner dem Thema „Die Arbeit in Zukunft - ein Blick nach vorn“ widmen, ein Bereich, der Westphal besonders interessierte. Hier werden auch neue Verfahren und Produkte des Unternehmens Fagus-Grecon angesprochen, die ausschlaggebend dafür waren und sind, dass die UNESCO-Welterbestätte Fagus-Werk weltweit die einzige Industriewelterbestätte ist, in der noch produziert wird.

„Die UNESCO-Welterbestätte Fagus-Werk wird zu Recht als ein kultureller Leuchtturm in unserer Region bezeichnet. Die geplanten Neuerungen überzeugen mich und der Förderverein kann auch weiterhin auf meine Unterstützung setzen“, versicherte Bernd Westphal abschließend.

Zurück