Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld-Hannover
Tel.: +49 (0) 5181-790
Email: info@fagus-werk.com

FAGUS-Werk UNESCO-Weltkulturerbe
Deutsch
Kontakt & Feedback

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Lebendes Denkmal zwischen Architektur und Produktion

Das Fagus-Werk wurde 1911 vom Architekten und Bauhausgründer Walter Gropius errichtet und gilt weltweit als Ursprungsbau der Moderne. Mit einer herausragenden Stahl-Glas-Architektur gelang es dem Architekten einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom traditionellen abweichendes Erscheinungsbild zu geben.

Seit mehr als 100 Jahren werden in diesem lebenden Denkmal die Fagus-Schuhleisten produziert. Diese Fertigung wird heute durch die Unternehmensbereiche GreCon-Elektronik und Grecon Dimter-Maschinenbau ergänzt. Seit 2011 zählt das architektonische Meisterwerk zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Besuchen Sie das Fagus-Werk und begeben Sie sich auf die Spuren von Walter Gropius und vom innovativen Firmengründer Carl Benscheidt und erleben Sie wie Tradition auf Innovation und Architektur auf Produktion treffen.

Im lebenden Denkmal erwarten Sie unter anderem:

Aktionstag zur Sonderbriefmarke "UNESCO-Welterbe Fagus-Werk"

Anlässlich der Herausgabe des Sonderpostwertzeichens „Fagus-Werk“ in der Serie „Weltkulturerbe der UNESCO“ findet am 2. Oktober 2014  im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk von 10.00 bis 18.00 Uhr ein Aktionstag  statt. Das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm richtet sich sowohl an Philatelisten als auch an Nichtsammler.

Nach einer offiziellen Eröffnung werden um 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr kostenfreie Werksführungen durch das lebende Denkmal UNESCO-Welterbe Fagus-Werk angeboten. Um 14:00 Uhr hält der Gestalter der Fagus-Marke Prof. Christof Gassner aus Darmstadt einen Vortrag zum Thema „Briefmarken entwerfen“. Anhand ausgewählter Entwürfe aus den letzten 15 Jahren erläutert er Gestaltungskriterien wie Typografie, Kontext Schrift und Bild, Farbe, Collage und Zeichnen und präsentiert den Entwurfsprozess der Fagus-Marke. Die Teilnahme am Vortrag ist ebenfalls kostenfrei.

Im Tagungszentrum des Fagus-Werks, dem ehemaligem Stanzmessergebäude, erwarten die Besucher verschiedene Informationsstände. Das "Erlebnis: Briefmarken" Team der Deutschen Post AG ist mit einem Sonderpostamt vor Ort. Die begehrten, druckfrischen Sonderpostwertzeichen mit Sonderstempel sowie offizieller Maximumkarte und Erstagsblatt können an diesem Tag exklusiv erworben werden. Ansprechend gestaltete Sonderumschläge werden ebenfalls angeboten. Die philatelistische Fachpresse präsentiert sich am Infostand des Briefmarkenspiegels (BMS). Die Bundesstelle der Philatelisten für Jugend, Familie und Bildung präsentiert erstmalig ihre Broschüre zum UNESCO-Welterbe in Deutschland.

Die Briefmarkenausstellung „Weltkulturerbe Fagus-Werk und das Bauhaus“ zeigt eine Sammlung ausgewählter Exponate von Philatelisten aus ganz Deutschland.

In der erlebnisreichen Fagus-Gropius-Ausstellung gilt an diesem Tag „2 für 1“. Besucher erhalten zwei Eintrittskarten zum Preis von einer und können sich vor Ort umfassend u.a. über die Unternehmensgeschichte und die Baugeschichte des Fagus-Werks sowie die Schuhmode der letzten hundert Jahre informieren. Die Sonderausstellung „Mit dem Bauhaus wohnen“ präsentiert Designikonen aus der Bauhauszeit und die Sonderausstellung „Messen, Zeichnen, Verstehen“ zeigt baugeschichtliche Forschungsprojekte von Prof. Dr. Jan Pieper, die in den drei Jahrzehnten von 1983 bis 2013 an der TU Berlin und der RWTH Aachen entstanden sind.

Kulinarische Köstlichkeiten werden ganztägig im Fagus-Gropius-Café angeboten.

Weitere Veranstaltungshighlights im Fagus-Werk finden Sie hier.

mehr