Write us


UNESCO World Heritage Fagus FactoryHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Germany

To contact form

Contact persons

Do you have questions?

We are happy to help you with our service box
Telephone, in writing, or in person.

To the contact
Opening hours
Fagus Factory

Daily

Apr-Oct: 10.00 a.m. - 5.00 p.m.

Nov-March: 10.00 a.m. - 4.00 p.m.

Closed:1. Jan; 24./ 25./31. Dec

Public tours: all year round: Sa. and Su. at 1.00 p.m. April – October: additionally on Wednesdays 1:00 p.m. on Sundays 11:00 a.m.
Group tours by appointment at any time

Directions

UNESCO World Heritage Fagus Factory
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Back

Fagus-Gropius-Ausstellung neu eröffnet

10.22 Neues interaktives Vermittlungskonzept

Im Zuge des Förderprojektes „Revitalisierung der Fagus-Gropius-Ausstellung im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk“ hat der Verein der Freunde und Förderer des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk e.V. erfolgreich die bestehende Dauerausstellung modernisiert und ein modernes interaktives Vermittlungskonzept umgesetzt. Um Möglichkeiten für einen spielerischen Wissenserwerb bieten zu können und die Attraktivität der Ausstellung nachhaltig zu steigern, wurde die Fagus-Gropius-Ausstellung im ehemaligen Lagerhaus für Schuhleisten um interaktive Erlebnis- und Aktivstationen, vorwiegend in digitaler Form, ergänzt. So haben Besuchende u.a. die Möglichkeit auf einer interaktiven Karte die nationalen und internationalen Bauhausstätten zu erkunden. Eine beeindruckende Videostation informiert die Gäste über das Zusammenspiel von Popkultur und Sneakermode und mittels Augmented-Reality  (AR) lässt sich der spannende Herstellungsprozess vom Leisten zum Schuh verfolgen und die eigenen Füße können analog und digital vermessen werden. Zeitzeugenvideos sowie neue Raum-im-Raum-Installationen geben Einblicke in die vielfältigen Berufsbilder, Karrieremöglichkeiten sowie in die Produktwelten des Brandschutzes und der Messtechnik im lebenden Denkmal. Ein multimediales Werksgeländemodell lädt ein, sich über die verschiedenen Gebäudeteile und ihre Nutzung zu informieren. Die kleinen Gäste erwartet darüber hinaus eine digitale Malstation, an welcher sie ihren eigenen Schuh entwerfen und kreativ werden können. Darüber hinaus wurden bestehende Angebote überarbeitet und das grafische Layout der Ausstellung neu konzipiert und in ausgewählten Bereichen angepasst. Zentrales Ziel ist es mit diesem attraktiven und zeitgemäßen Ausstellungsangebot besonders jüngere Zielgruppen spielerisch für die Gesichte und Gegenwart des lebenden Denkmals, auch als außerschulischer Lernort, aktiv zu begeistern. Realisiert werden konnte dieses Projekt dank der Unterstützung zahlreicher Förderinstitutionen (Bund, Land, Nds. Sparkassenstiftung, Klosterkammer Hannover, Stiftung Niedersachsen, Landschaftsverband Hildesheim, Landschaftsverband Südniedersachsen, Avacon GmbH, Überlandwerk Leinetal GmbH).

Back