title
TYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty)
Vortragsreihe "FAGUS-WERK Aktuell" - FAGUS WERK

Write us


UNESCO World Heritage Fagus FactoryHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Germany

To contact form

Contact persons

Do you have questions?

We are happy to help you with our service box
Telephone, in writing, or in person.

To the contact
Opening hours
Fagus Factory

Daily

Apr-Oct: 10.00 a.m. - 5.00 p.m.

Nov-March: 10.00 a.m. - 4.00 p.m.

Closed:1. Jan; 24./ 25./31. Dec

Public tours: all year round: Sa. and Su. at 1.00 p.m. April – October: additionally on Sundays 11:00 a.m.
Group tours by appointment at any time

Directions

UNESCO World Heritage Fagus Factory
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Fagus-Gropius-Café

Monday - Friday08:15 - 14:00 Uhr

Saturday - Sunday 11.00 a.m. - 5.00 p.m. (April - October)

1.30 a.m. - 4.30 p.m. (November - March)

and by arrangement Contact: +49 5181-79 275

Back

Vortragsreihe "FAGUS-WERK Aktuell"

Die Industriebauten der Moderne im Fokus der Denkmalpflege

Ort:
UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Tagungszentrum
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)
Datum:
16. Aug 2019
Uhrzeit:
18:00 Uhr
Veranstalter:
Verein der Freunde und Förderer des Welterbes Fagus-Werk e.V.
Ticketpreise:

0,00 €

Beschreibung

Die Sorge um Bauten und Anlagen der Technik und Industrie stellte in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein Kernstück der Erweiterung des Denkmalbegriffes weg vom Kunstdenkmal hin zum historischen Dokument dar.  In ganz Europa, dann auch in weiteren Teilen der Welt kamen nun die Objekte ins Blickfeld, die seit den letzten 200 Jahren unseren Weg in die moderne Industriegesellschaft verkörperten.  Es zeigte sich nun in Forschung wie in der Denkmalpflegepraxis, dass gerade auf dem Gebiet des Industriebaus entscheidende Schritte hin zu einer Architekturmoderne gegangen worden sind Unter dem Begriff „Funktionalismus“ lässt sich dieser Bestand präzise fassen und zeigt eine Entwicklungslinie, die bereits im 18. Jahrhunderts beginnt und die für die Arbeit der Denkmalpflege ein zentraler Schwerpunkt sind. Anhand von signifikanten Zeugen dieser Entwicklung und an einem dafür so nahezu ikonenhaften Orte wie dem Fagus-Werk verfolgt der Vortrag „Die Industriebauten der Moderne im Fokus der Denkmalpflege“  von Herrn Axel Föhl den gesamten Entwicklungsbogen in Wort und Bild.

Axel Föhl wurde 1947 in Coburg geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Er studierte Anglistik, Geschichte, Technik- und Kunstgeschichte in Saarbrücken, München, Düsseldorf und Bochum. Von 1974 bis 2012 war er im Rheinischen Amt für Denkmalpflege Bonn/Brauweiler als wissenschaftlicher Referent zuständig für Industriedenkmale und ist dienstältester Industriedenkmalpfleger der Bundesrepublik.

Darüber hinaus hatte Föhl diverse Lehraufträge im Bereich Industriebau- und Denkmalpflege in Deutschland, den Niederlanden und in Österreich. Er veröffentlichte zahlreiche Aufsätze und Beiträge zu Themen der Industriebaugeschichte und Industriedenkmalpflege.