Schreiben Sie uns


UNESCO-Welterbe Fagus-WerkHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten
Öffnungszeiten
Fagus Werk

Täglich

Apr-Okt: 10:00 - 17:00 Uhr

Nov-März: 10:00 - 16:00 Uhr

Geschlossen:1. Jan; 24./ 25./31. Dez

Öffentliche Führungen: Ganzjährig Sa & So: 13:00 Uhr April - Oktober zusätzlich So: 11:00 Uhr
Gruppenführungen nach Vereinbarung jederzeit möglich

Anfahrt

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Fagus-Gropius-Café

Montag - Freitag08:15 - 14:00 Uhr

Samstag - Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr (April - Oktober)

13:30 - 16:30 Uhr (November - März)

und nach Vereinbarung Kontakt: +49 5181-79 275

Zurück

Internationale Fredener Musiktage

Armida Quartett

Ort:
UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Tagungszentrum
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)
Datum:
21. Jul 2019
Uhrzeit:
11:00 Uhr
Vorverkauf:
Alfeld: Gewürze Herrmann; Bad Gandersheim: Touristinformation; Einbeck: Einbecker Morgenpost; Gronau: Leine-Deister-Zeitung; Hildesheim: HAZ-Ticketshop
Veranstalter:
Internationale Fredener Musiktage
Achtung:

Um 10:00 Uhr findet bereits ein Komponistenportrait von Marko Nikodijevic im Gespräch mit Adrian Adlam im Tagungszentrum statt. 

Ticketpreise:

27,00 €

Jetzt online buchen:

Beschreibung

Die Streichquartettmatinee der 29. Internationalen Fredener Musiktage bietet noch nie Gehörtes: die Uraufführung des neuen Streichquartetts von Marko Nikodijevic, der diesjährigen Auftragskomposition der Internationalen Fredener Musiktage durch das Armida Quartett. Bereits um 10 Uhr werden Marko Nikodijevic und das neue Werk beim Komponistenportrait im Gespräch mit Adrian Adlam vorgestellt. 

Auf dem Progamm des Konzerts mit dem Armida Quartett stehen außerdem das Streichquartett Nr. 14 G-Dur (KV 387), das Wolfgang Amadeus Mozart seinem "lieben Freund Haydn" gewidmet hat, sowie Giuseppe Verdis Streichquartett e-Moll, entstanden 1873, zwei Jahre nach der Uraufführung der Oper "Aida“.