Schreiben Sie uns


UNESCO-Welterbe Fagus-WerkHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten
Öffnungszeiten
Fagus Werk

Täglich

Apr-Okt: 10:00 - 17:00 Uhr

Nov-März: 10:00 - 16:00 Uhr

Geschlossen:1. Jan; 24./ 25./31. Dez

Öffentliche Führungen: Ganzjährig Sa & So: 13:00 Uhr April - Oktober zusätzlich So: 11:00 Uhr
Gruppenführungen nach Vereinbarung jederzeit möglich

Anfahrt

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)

Fagus-Gropius-Café

Montag - Freitag08:15 - 14:00 Uhr

Samstag - Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr (April - Oktober)

13:30 - 16:30 Uhr (November - März)

und nach Vereinbarung Kontakt: +49 5181-79 275

Zurück

Die erste und letzte Fabrik von Walter Gropius

Sonderausstellung

Ort:
UNESCO-Welterbe Fagus-Werk
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)
Datum:
09. Nov 2019 26. Apr 2020
Ausstellungs-eröffnung:

08.11.2019 um 18:00 Uhr

Beschreibung

Die Ausstellung „DER ARBEIT PALÄSTE BAUEN – Die erste und die letzte Fabrik von Walter Gropius“  anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums folgt dem Zitat des Architekten  und Bauhausgründers Walter Gropius:

Der Arbeit müssen Paläste errichtet werden, die dem Fabrikarbeiter, dem Sklaven der modernen Industriearbeit, nicht nur Licht, Luft und Reinlichkeit geben, sondern ihn noch spüren lassen von der Würde der gemeinsamen großen Idee, die das Ganze treibt(…).“

„Der Arbeit Paläste errichten“ - dieser Grundsatz zieht sich wie ein roter Faden durch die Fabrikbauten von Gropius – vom ersten Auftrag, dem Fagus-Werk in Alfeld (1911) bis zu seinem letzten Entwurf, der Glasfabrik in Amberg (1970). Gropius Planungen orientierten sich grundsätzlich an den Erfordernissen des Herstellungsprozesses und an der Verbesserung von Arbeitsbedingungen.

Außergewöhnliches gelang ihm immer dann, wenn seine Bauherren und er über den reinen Bauauftrag hinaus ähnliche Ziele verfolgten. Die Form folgt der Funktion – dieser Gestaltungsgrundsatz des von Walter Gropius gegründeten Bauhauses lässt sich auch an den beiden Fabrikbauten in Alfeld und Amberg nachvollziehen. In der Wahl der Werkstoffe sind beide Produktionsstätten „Kinder ihrer Zeit“ und gleichzeitig stilprägend gewesen. Die Ausstellung lädt ein, Unterschiede und Gemeinsamkeiten dieser beiden herausragenden Beispiele deutscher Industriearchitektur zu entdecken.

Eine Besonderheit, die beide Industriebauten bis heute prägt  ist die Tatsache, dass  sowohl im Fagus-Werk als auch im Glaswerk in Amberg bis heute aktiv produziert wird.

Die Sonderausstellung wird durch einen Vortrag von Markus Kühne, der darin die Glasfabrik Amberg vorstellt, am 08.11.2019 um 18:00 Uhr eröffnet.